Die Saison beginnt!

Die ersten blühenden Wildpflanzen zeigen sich an den Straßenrändern: Blausternchen, Scilla bifolia, bevölkern schon mancherorts die Grünstreifen. Wenn die Sonne scheint, sind schon  Gänseblümchen, Bellis perennis, zu sehen. Bald ist der Löwenzahn, Taraxacum officinale, so weit. Was so rötlich-violett schimmert, ist oft die Rote Taubnessel, Lamium purpureum.

Gänseblümchen

Gänseblümchen am Potsdamer Platz

Gänseblümchen kennt jedes Kind. Die weißen Blütentupfen sind zum Leidwesen mancher Gärtner auf jedem gut gepflegten Rasen zu finden. Was dem Rasenmäher und Unkrautvernichtungsmitteln widerstehen kann, wächst ohne Schwierigkeiten auch in den Fugen des Straßenpflasters und nimmt so manchen Tritt oder Autoreifen in Kauf.

Huflattich

Huflattich am Potsdamer Platz

Der Huflattich, Tussilago farfara, ist eine der ersten Blütenpflanzen, die sich im Frühjahr auf offenen Brachflächen in der Stadt zeigen. Schon im Februar schieben sich die einzelnen, geschuppten Stängel aus dem Boden.

Löwenzahn

Löwenzahn an einer besprühten Steinmauer

Jedes Kind kennt den Löwenzahn. Mit seinem leuchtenden Gelb bringt er im Frühjahr schon etwas Sonne in das Grau der Straßen. Im Garten ist er jedoch nicht gern gesehen. Dabei hat er doch so viele gute Eigenschaften ...

Lerchensporn

Hohler Lerchensporn

Im Frühjahr, wenn das Laub der Bäume den niedrigen Pflanzen noch nicht so viel Licht wegnimmt, blüht als einer der ersten der Hohle Lerchensporn, corydalis cava. Ab und zu hat er auch einige Bestände am Straßenrand gebildet. Seine dezent blass-violetten Blüten haben ihm seinen Namen gegeben, denn auffallend ist der lange, aufragende Sporn der Blüte. ...

Subscribe to wildes Grün in Berlin RSS