Willkommen

In den Wintermonaten macht sich naturgemäß das wilde Grün in den Straßen Berlins etwas rar. Um so mehr freuen wir uns auf die ersten Frühlingsboten, die in wenigen Wochen wieder erscheinen. Hier auf der Startseite habe ich schon einmal einige aufgelistet. Außerdem lade ich Sie herzlich ein, bei meiner Ausstellung im Gutshaus Lichterfelde vom 20. Februar bis zum 17. März 2017 vorbeizuschauen.

Huflattich

Huflattich am Potsdamer Platz

Der Huflattich, Tussilago farfara, ist eine der ersten Blütenpflanzen, die sich im Frühjahr auf offenen Brachflächen in der Stadt zeigen. Schon im Februar schieben sich die einzelnen, geschuppten Stängel aus dem Boden.

Weiße Waldrebe

Weiße Waldrebe, Blüten an einem Zaun

Nicht nur in tropischen Regenwäldern wachsen Lianen, auch bei uns in Nordeuropa könnte sich Tarzan durch die Lüfte schwingen. Unsere einheimische Liane, die Weiße Waldrebe, hat nicht nur den Wald, sondern auch unsere Großstädte erobert. Bis zu 30 Meter hoch kann diese Kletterpflanze mit ihren berührungsempfindlichen, langen Blattstielen klimmen. Diese winden sich um Zweige von Bäumen oder auch um Drähte von Zäunen. ...

Löwenzahn

Löwenzahn an einer besprühten Steinmauer

Jedes Kind kennt den Löwenzahn. Mit seinem leuchtenden Gelb bringt er im Frühjahr schon etwas Sonne in das Grau der Straßen. Im Garten ist er jedoch nicht gern gesehen. Dabei hat er doch so viele gute Eigenschaften ...

Lerchensporn

Hohler Lerchensporn

Im Frühjahr, wenn das Laub der Bäume den niedrigen Pflanzen noch nicht so viel Licht wegnimmt, blüht als einer der ersten der Hohle Lerchensporn, corydalis cava. Ab und zu hat er auch einige Bestände am Straßenrand gebildet. Seine dezent blass-violetten Blüten haben ihm seinen Namen gegeben, denn auffallend ist der lange, aufragende Sporn der Blüte. ...

Subscribe to wildes Grün in Berlin RSS